Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

capsule wardrobe

16. April 2017

Ich weiß welche Farben und welche Schnitte mir stehen. Und andererseits habe ich verstanden, daß es total egal ist, was ich anhabe (hierzu werde ich in Kürze noch mehr schreiben).

Dies beides hat zur Folge, daß ich weniger im Schrank habe, und lauter Sachen die farblich zueinander passen. Neudeutsch ausgedrückt somit: Capsule Wardrobe!

Falls Du auch Lust hast Deinen Kleiderschrank zu vereinfachen habe ich Dir hier einen ersten Tipp:

Ich ermuntere Dich, dass Du in den nächsten Wochen mal aufmerksam zuhört, wenn jemand etwas zu Dir, über Deine Kleidung sagt. Also, wenn jemand sagt“ Heute siehst Du aber besonders gut aus“, oder „warst Du beim Frisör“, oder „warst Du im Urlaub“, dann hast Du an diesem Tag sicher eine Farbe an, die Dir gut steht. Aber manchmal gibt es auch Tage an denen Leute sagen „bist Du krank“ oder „gehts Dir nicht gut“, obwohl Du dich super fühlst. Dann ist die Farbe die Du anhast vielleicht eine, die dir nicht gut steht.

weiterlesen

Allgemein

überreich beschenkt

Diese Azalee begeistert mich diese Woche. Was für eine intensive Farbe! Was hat Gott sich dabei gedacht diese Azalee zu erschaffen. Und warum mit so einer krassen Farbe? Hätte es nicht auch ein normales blass rosa getan? Über dieses Geschenk hätte ich mich ja auch gefreut.

Er gibt mehr als wir brauchen. Er hat Freude daran uns zu beschenken.

So ist es auch mit Ostern. Er gab seinen einzigen Sohn. Für mich. Selbst wenn ich der einzigste Mensch auf der Erde gewesen wäre, hätte er Jesus in den schrecklichen Kreuzestod geschickt. Damit ich frei sein kann. Was für ein Geschenk!

weiterlesen

Allgemein

Dahlien

Hier im Dorf lebt eine alte Frau (ich schätze sie ist über 85), die ihren Garten noch super in Schuß hat. Ich bewundere immer sehr ihre tollen Dahlien. Es sind sehr viele, in den unterschiedlichsten Farben, jeden Herbst ein echter Hingucker.

Ich bin mal an ihrem Garten vorbei gekommen, als sie gerade Unkraut gejätet hat. Da ich in meinem Blumenbeet im Herbst nur eine Fetthenne habe hätte ich dort auch gerne Dahlien. Also habe ich die Frau über den Gartenzaun gefragt, wann die Dahlien denn gepflanzt werden müssen. Ihre Antwort in tiefstem Schwäbisch war: „Ha, wenn mer d‘ Herdäfpel steckt“. Ich habe die Antwort zwar verstanden (Dann wann Kartoffeln gepflanzt werden), aber ich hab halt keine Ahnung wann Kartoffeln gepflanzt werden. Von „im Einklang mit der Natur leben“ bin ich noch ziemlich weit weg befürchte ich…

weiterlesen

Allgemein

Budget aufgebraucht

14. April 2017

 

https://www.tagesschau.de/inland/deutschland-emissionen-101.html

Diese Meldung diese Woche hat mich beschäftigt. Es scheint nicht so, als ob Deutschland irgendwelche Fortschritte beim Einsparen von CO2 macht. Irgendwo hatte ich eine gute Idee gelesen, ich glaube es war im Buch „selbst denken“ von Harald Welzer. Und zwar: wenn Deutschland ein Budget hat, warum hat dann nicht jede privat Person ein Budget? Dieses Budget sollte nicht durch Geld erhöhbar sein, sondern nur durch nachhaltige Taten, z.B. das Einsammeln von Müll im Wald, o.ä.

Ein solches Gesetz ist noch weit entfernt, aber was würdest Du ändern, falls Du CO2 einsparen müsstest? Was hast Du heute getan, oder nicht getan um Ressourcen zu sparen? Worauf könntest Du verzichten?

 

weiterlesen

Allgemein

positives und negatives

Heute nochmal ein paar Gedanken zu meinem Besuch bei B2.

Ich freu mich, daß es dort beim Obst und Gemüse wenigstens jetzt Bio Kunststoffbeutel anstatt Plastik gibt. Allerdins sind diese ja auch nicht ganz rückstandsfrei abbaubar. Desswegen hatte ich konkret nachgefragt, warum es keine Papiertüten gibt.

Die Antwort war für mich aus betriebswirtschaftlicher Sicht nachvollziehbar, aus ökologischer Sicht allerdings nicht. Das deutsche Gesetzt schreibt vor, dass der Kunde nicht für die Verpackung bezahlen darf. Das Tara an der Waage ist aber auf ein Gewicht eingestellt. Bei der Verwendung von Papiertüten müsste man aber verschiedene Größen anbieten (wieso eigentlich?). Das würde beim Kassieren an der Kasse einen Mehraufwand bedeuten. Hm. Dieses Argument ist mir echt zu schwach! Ich würde mich freuen, wenn B2 hier nochmal nachschärfen würde.

Was mich aber gefreut hat war, dass ich endlich eine plastikfreie Variante zu meinen Mangos und Studentenfutter gefunden hat. Der Markt hat nämlich nun eine offene Theke hierfür. Mit Papiertüten

weiterlesen

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.