Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

Gott hat Humor

7. April 2017

Jetzt esse ich ja seit Aschermittwoch keine Schokolade mehr. Bzw. ich esse fast keine Schokolade mehr. Also ich hab mir vorgenommen keine Schokolade mehr zu essen. Und ich esse viel weniger wie normalerweise. Aber wenn ich esse, dann mit schlechtem Gewissen.

Heute hat mich Gott mit einem Augenzwinkern dazu gezwungen mal darüber nachzudenken warum ich das überhaupt mache. Und für wen.

Und zwar war ich heute Abend bei einem christlichen Frauentreff.  Mit leckerem Essen, Vortrag, guter Gemeinschaft… Und jede Frau hat ein Schokolädle mit einem Spruch bekommen. Mein Spruch war: Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß, ob sie wiederkommen (Oscar Wilde).

Ich bin mir sicher, daß Gott geschmunzelt hat. Und dass ihm egal ist ob ich Schokolade esse oder nicht. Ihm ist wichtig, daß ich ihn liebe. Und zwar mehr als alles andere. Auch mehr als Schokolade.

weiterlesen

Allgemein | Einmischen

mal wieder: Fleisch

6. April 2017

Die letzten Tage habe ich mich mal wieder mit dem Thema Fleisch beschäftigt. Seit über einem Jahr esse ich nun schon kein Fleisch mehr. Der Hauptgrund hierfür war, daß ich die Situation in „Fleischfabriken“ in denen Tiere produziert werden nicht mehr unterstützen wollte. Und Bio Fleisch war mir bisher zu teuer, bin halt doch auch geizig.

Aufgrund der kommenden Grill-Saison habe ich mich heute aber mal wieder mit dem Thema beschäftigt, da ich grundsätzlich schon gerne mal wieder Fleisch essen würde.

Auf folgenden Seiten habe ich heute mal recherchiert:

Bio-Siegel: Was haben die Tiere davon?

Noch konkreter wird diese Seite: http://www.biowahrheit.de

Und ich bin auf http://www.qualivo.de/index.php gestoßen. Seltsamerweise klingt die Homepage von Qualivo am meisten nach „tierfreundlicher Haltung“, obwohl sie nicht Bio zertifiziert sind.

Nun bin ich vollkommen verwirrt und habe beschlossen mal Qualivo anzuschreiben ob ich mal einen Betrieb in der Nähe besichtigen darf, und werde das gleich mit einem Bioland Betrieb in der Nähe machen!

weiterlesen

Allgemein

tiefgekühlt

5. April 2017

Heute versuche ich mal etwas neues. Und zwar Brot in der Papiertüte einzufrieren. Ich habe im Internet gelesen, daß das geht. Mal sehen.

Ich habe einfach immer gerne Brot in der „Gfriere“, weil ich dann, wenn ich abends keine Lust oder Zeit zum kochen habe, trotzdem was essbares im Haus habe, das aber nicht so schnell verdirbt.

Die Bäckersfrau hat mir das geschnittene Brot anstandslos in die Papiertüte gepackt!

Ich halte Euch auf dem Laufenden obs klappt…

weiterlesen

Müllvermeidung

Nochmal anders

4. April 2017

Diese Woche probiere ich im Bezug auf Müllvermeidung nochmal etwas neues. Bisher habe ich ja versucht Lebensmittel ohne Plastikverpackung zu kaufen, und wenn es das nicht gab, dann habe ich eben „gezwungener Maßen“ doch zur Plastikverpackung gegriffen.

Nun hatte ich mir aber Gedanken gemacht, und beschlossen mal zu probieren auf bestimmte Lebensmittel ganz zu verzichten. Und somit gibt es jetzt diese Woche als Zwischenmahlzeit im Büro nur Obst (das hat Gott ja schon mit einer genialen plastikfreien Verpackung ausgestattet) und Jogurt (im Glas!) anstatt meiner geliebten getrockneten Mangos und Studentenfutter. Und siehe da, es geht auch! Wobei ich ja immer noch nicht verstehen kann, warum es manche Lebensmittel in Papier/Kartonverpackung gibt (Kakao, Haferflocken, Zucker, Mehl) und so viele andere nicht. Aber das werde ich vielleicht nach Freitag besser verstehen. Da bin ich ja beim Bio-Supermarkt eingeladen, die mir ihr Nachhaltigkeitskonzept (auch im Hinblick auf Plastikverpackungen) vorstellen werden. Zu diesem Termin kam es ja nachdem ich mich dort per email über die Menge an Plastikverpackungen aufgeregt hatte. Ich werde Euch im Anschluß natürlich berichten!

Mein Gedanke des Plastikverzichts konsequent weiter gedacht, würde natürlich auch bedeuten, dass ich nur noch Kartoffeln (mit göttlich-genialer plastikfreier Verpackung) kochen würde anstatt Spätzle. Aber so weit bin ich leider doch noch nicht… 🙁

weiterlesen

Allgemein

Anrecht auf Besitz?

Mal wieder bin ich über ein Zitat gestolpert, das mich sehr angesprochen hat. Es löst bei mir Dankbarkeit, Staunen und Zufriedenheit aus. Und bei Dir?

Selbst wenn wir augenblicklich in einem gewissen Überfluss leben, ist es angebracht, immer um unser täglich Brot zu bitten, im Bewusstsein, dass aller Lebensunterhalt nur soweit besteht, als der Herr ihn durch den Segen, den er ihm einflößt, gedeihen und zum Nutzen werden lässt, und dass alles, was wir in Händen haben, nur insoweit unser ist, wie Gott uns dessen Gebrauch von Stunde zu Stunde gewährt und Stück um Stück zuteilt. Dass wir es unser Eigen nennen dürfen, lässt Gottes Güte noch größer erscheinen, die es das Unsrige sein lässt, ohne dass es uns aufgrund irgendeines Anrechtes geschuldet würde. (Johannes Calvin)

weiterlesen

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.