Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Lesenswert

Ganz schön fairrückt

14. Juni 2017

Ich hab das nächste Buch meiner Leseliste in Angriff genommen. Als „grüne Christin“ ist dieses Buch ein Must-have 🙂 Anja Schäfer deckt mit ihrem Buch alle Aspekte von Bio Lebensmitteln über Müllvermeidung, faire Kleidung ab und nennt konkrete Beispiele wie frau nachhaltiger leben kann. Ganz besonders angesprochen hat mich aber ein Zitat gleich ganz am Anfang des Buches:

Verdiene viel, verbrauche wenig, teile gern, gib großzügig und feire das Leben! (Autor unbekannt)

weiterlesen

Müllvermeidung

Mikroplastik in Kosmetika

13. Juni 2017

Als ich vor einigen Jahren zum ersten Mal über Mikroplastik in unserem Trinkwasser gelesen habe, habe ich sofort Peelings aus meinem Bad verbannt. Seither benutze ich einfach einen Peeling Handschuh. Allerdings ist noch in viel mehr Kosmetik Mikroplastik drin. Das war mir gar nicht so bewusst. Aber zuerst mal, was ist Mikroplastik eigentlich, und warum ist es so gefährlich:

Unterschieden werden 2 Arten von Mikroplastik. Einmal welches bewusst erzeugt wird, z.B. für Kosmetik, und welches das durch den Zerfall von Plastikmüll entsteht. Wie jedes Plastik benötigt auch Mikroplastik hunderte von Jahren um zu verrotten. Mikroplastik ist heute in allen Bereichen der Umwelt nachweisbar. Ob im Trinkwasser, Sprudel, Bier, Honig aber auch in Wasserlebewesen wie Muscheln, Krebsen und Fischen. Schon 2013 bestand mancher Meeresstrand aus bis zu 3% Mikroplastik. Und Plastik enthält nun mal Weichmacher, welche krebserregend und giftig sind…

In Kosmetika wird Mikroplastik verwendet um einen mechanischen Reinigungseffekt zu erzeugen. Allerdings nicht nur in Peelings, sondern auch in Duschgel, Shampoo, Sonnencreme, Lippenstiften usw. Auf Utopia.de gibt es einen schnell lesbaren Artikel hierzu.

Beim Kauf von Kosmetika solltet ihr um Mikroplastik zu vermeiden bei der Inhaltsangabe auf folgende Abkürzungen achten: PE (Polyethylen), PP (Polypropylen), PET (Polyethylenterephthalat), Nylon-12, Nylon-6, PUR (Polyurethan), EVA (Ethylen-Vinylacetat-Copolymere), AC (Acrylates Copolymer), ACS (Acrulytes Crosspolyer), P-7 (Polyquaternium-7). Quelle: BUND

weiterlesen

Allgemein

Angst ist eine Entscheidung

12. Juni 2017

Letzte Woche gab es in Turin Verletzte bei einer Massenpanik weil jemand „Bombe“ gerufen hat. Und gestern musste ein Flugzeug notlanden weil sich 3 Männer über ein Buch unterhalten haben in dem es um einen Terrorakt ging.

Wollen wir wirklich den Terror gewinnen lassen? Ich bin nicht bereit in ständiger Angst zu leben.

„Du musst dich daran erinnern, dass Angst nicht echt ist. Sie ist ein Produkt der Gedanken, die du kreierst. Gefahr ist sehr echt, aber Angst ist eine Entscheidung“ (Will Smith).

Waren die Menschen in Turin in echter Gefahr? Nein! Waren die Menschen im Flugzeug in Gefahr? Nein!

Ich möchte durchs Leben gehen wie jemand der es gewohnt ist zu siegen (D. Bonhoeffer)!

weiterlesen

Tutorials

vegetarisch grillen

11. Juni 2017

 

Ich liebe es ja im Sommer zu grillen. Da ich kein Fleisch esse bin ich immer auf der Suche nach Alternativen. Besonders gern esse ich gegrillen Schafskäse:

Schafskäse auf eine Alufolie legen, mit Tomaten, Olivenöl, Gewürzen (was so da ist, bei mir wars Salbei, Rosmarin, Basilikum, frischer Knoblauch, Zwiebel und Pfeffer) einpacken. Ca. 10 Minuten auf den Grill legen.

So sieht dann das Ergebnis aus. Und schmeckt super lecker!

Alufolie möglichst sparsam verwenden, da sie eine total schlechte Umweltbilanz hat 🙁

 

 

weiterlesen

Allgemein

Der Klimawandel zwingt Menschen zur Flucht

10. Juni 2017

Ist euch klar, dass Fluchtursachen bekämpfen eigentlich Umweltschutz bedeutet?

„Schon die Zahl allein ist unvorstellbar: Allein 2015 mussten fast 20 Millionen Menschen aus ihrer Heimat fliehen – des Wetters wegen. Wobei Wetter viel zu harmlos klingt, denn vertrieben werden sie von langen Hitzewellen, Dürren, Stürmen und Überschwemmungen. Und diese Wetterextreme wiederum werden ausgelöst durch den Klimawandel. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die Greenpeace bei der Universität Hamburg in Auftrag gegeben hat. Danach flüchten jedes Jahr vor Umweltkatastrophen mehr als doppelt so viele Menschen wie vor Krieg und Gewalt.

 So makaber dieser Vergleich im ersten Moment scheint, so sehr demonstriert er zugleich, wie die öffentliche Wahrnehmung getrübt ist: Dass viele Menschen vor Kriegen fliehen, weiß man spätestens seit dem Beginn der Flüchtlingskrise, seit der Krieg in Syrien Hunderttausende über das Mittelmeer und die Balkanroute nach Europa treibt. Dass aber längst eine weitaus größere Zahl Menschen von einer immer unwirtlicheren Natur aus ihrer Heimat vertrieben wird, ist vergleichsweise unbekannt.“ (Quelle: Die Zeit Nr. 22, von Petra Pinzler). Den kompletten Artikel könnt Ihr hier lesen.

weiterlesen