Empfehlungen

Auf diesen Homepages lohnt es sich zu surfen:

Das Textilbündnis hat sich nach dem Einsturz des Gebäudes Rana Plaza in Bangladesh im Jahr 2013 gegründet. Auf der Homepage könnt ihr sehen welche Modelabels beigetreten sind, und welche Ziele verfolgt werden.

Im Avocadostore kann man nachhaltige Kleidung kaufen. Und ganz transparent kann man bei jedem Artikel sehen was diesen nachhaltig macht (also bio, oder fair, oder regional oder so).

Bei Manomama gibts nachhaltige, zeitlose Kleidung die in Deutschland produziert wurde.

Achtung: ich habe bisher weder bei Avocadostore noch bei Manomama etwas bestellt, da ich meinen Bedarf Second Hand decke!

Hier stelle ich Euch Blogs vor die ich gerne lese.

Hier berichtet Christina aus ihrem (Familien)-Leben, unter dem Titel „Alltagsgeschichten, Gedanken & Fragen zum wundersamen Sinn des Seins“.

Ein Jahr ohne – Nadine wird ein Jahr nichts neues kaufen. Im August 2017 gings los. Im Blog berichtet sie wie es ihr damit geht.

Shoppe weniger, sieh besser aus und reise mehr! Das ist das Motto von Recklessly Restless.

Der Schweizer Blog von Nicole  befasst sich unter anderem mit Themen wie Müllvermeidung.

Ich lese ihre Bücher gerne, und ich lese ihren Blog gerne. Hier bloggt die Autorin Elisabeth Büchle.

An Misses Hippie habe ich kürzlich geschrieben: Ich bin begeistert, entsetzt, neidisch, verwirrt, alles miteinander! Was sie so krasses macht, das mich mit ambivalenten Gefühlen zurück lässt lest ihr in ihrem Blog. Ich hoffe, dass sie bald mal wieder ein Update schickt!

 

Und das sind Bücher die ich euch empfehle:

Gaia Vince, Am achten Tag

Sina Trinkwalder, Fairarscht

Kirsten Bodde, Saubere Sachen

Gisela Burckhardt, Todschick

Anja Schäfer, Ganz schön fairrückt

Dave Eggers, Der Circle

Harald Welzer, selbst denken und Wir sind die Mehrheit

 

Und hier Filme, die mich zur Nachhaltigkeit anregen:

Meghna Gupta, Unravel