Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

Besuch bei Mey

13. Mai 2018

Ende April war ich ja zur Betriebsbesichtigung bei Mey. Mey produziert in Albstadt und in zwei eigenen Fabriken in Ungarn und Portugal. 80-85% der Stoffe werden selbst im Unternehmen auf 150 Strickmaschinen gefertigt. Mey hatte 2017 einen Umsatz von 92 Mio erwirtschaftet, mit 585 Mitarbeitern in Deutschland und 435 Mitarbeitern im Ausland.

Wir wurden durch die komplette Produktion geführt, und haben so die Strickerei, den Nähsaal, die Ausrüstung und den Zuschnitt (siehe Bild) gesehen. Besonders interessant fand ich die Strickmaschinen, die fast vollautomatisch laufen, gleichzeitig aber aussehen wie Monster aus dem letzten Jahrtausend 🙂 Siehe Bild anbei. Ein krasser Gegensatz hierzu sind natürlich die Arbeitsplätze im Nähsaal. Hier ist Handarbeit angesagt. In Albstadt selbstverständlich in einem hellen offenen gut gelüfteten Raum! Alles in allem hatte ich den Eindruck, dass ich guten Gewissens Unterwäsche von Mey kaufen kann, was ich im angrenzenden Outletstore auch gleich gemacht habe (ein Unterhemd ein BH). Falls ich wieder mal etwas bräuchte könnte ich mir gut vorstellen dort hinzufahren, allerdings kauf ich echt brutal selten Unterwäsche sondern trag die vorhandene sehr lange.

Besonders schön fand ich folgenden Werbeslogan von Mey: Ihr Sportwagen kommt ja auch nicht aus Bangladesh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.