Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Erfolg und Versagen

Bodylotion vs. Olivenöl

6. April 2018

Heute kommt nun der erste Artikel in meiner Reihe „Erfolg und Versagen“. Am Ostersonntag hatte ich angekündigt, dass ich in den nächsten Wochen immer mal wieder erzählen will wie es mir mit dem Versuch nachhaltiger zu leben geht.

Los gehts heute mit einem Rückblick zum Thema Olivenöl anstatt Bodylotion. Hier hatte ich letztes Jahr im Mai erzählt, dass ich auf Olivenöl umsteige. Der Vorteil ist, dass es ein natürliches Produkt ist, das es in Bio Qualität gibt, und dass es in Glasflaschen erhältlich ist. Bis im Dezember habe ich mich jeden Tag mit Olivenöl eingecremt. Ich fand das Gefühl auf der Haut angenehm und den Geruch neutral. Ich habe in der Zeit 1 Flasche Olivenöl verbraucht. Auf Reisen habe ich allerdings immer Bodylotion mitgenommen, da mir die Gefahr zu groß war ausgelaufenes Olivenöl im Koffer zu haben… Und da ich eh noch eine große „Flasche“ Bodylotion zu Hause hatte habe ich aus der immer in eine kleine Reiseflasche umgefüllt.

Seit Dezember benutze ich nun allerdings jeden Tag wieder Bodylotion, und zwar weil ich wahnsinnig trockene Haut bekommen habe, und dadurch Ausschlag am Arm und an den Beinen (der nach wenigen Tagen Bodylotion wieder weg war).  Wenn dann jetzt bald die Heizungssaison wieder vorbei ist, und zu Hause und im Büro die Luft nicht mehr so trocken ist werde ich wieder auf Olivenöl umsteigen. Schade, dass es nicht geklappt hat. Benutzt jemand von Euch auch Olivenöl oder Körperöl? Wie gehts euch im Winter damit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.