weibliche Vorbilder

weibliche Vorbilder 3 – Simone Menne

25. März 2018

Heute gibt es einen neuen Beitrag in meiner Reihe weibliche Vorbilder. Hier findet ihr den Artikel zu Astrid Lindgren, und hier zu Ada Lovelace. Und wie ich auf die Idee zu dieser Reihe kam findet ihr hier.

Heute stelle ich euch Simone Menne vor, und sie ist somit auch die erste Frau in dieser Reihe die noch lebt! Simone Menne ist eine 58 Jahre alte Managerin, und eine der ersten Frauen im Vorstand eines DAX Unternehmens. Von 2012 bis 2016 war sie CFO bei Lufthansa.

Nach ihrem Studium der Betriebswirtschaft arbeitete sie seit 1989 bei Lufthansa und hat sich dort durch verschiedene Stellen im In- und Ausland hochgearbeitet. Ich würde Simone Menne gerne fragen, ob Sie jemals wirklich erwartet hat, dass sie CFO bei Lufthansa wird. Oder ob sie vielleicht mit langer Hand darauf hingearbeitet hat. 23 Jahre lang, hat sie einen offensichtlich überdurchschnittlich guten Job gemacht, um dann 2012 CFO zu werden. Das beeindruckt mich.

In diesem Interview mit der Welt hat sie ihre Ansichten zu Frauen in Führungspositionen so formuliert: „Mit einer Frau alleine ändern Sie doch nicht die Kultur eines großen Konzerns. Man kann allerdings erreichen, dass eine Frau weitere Frauen nachzieht. Sie hat einen anderen Blick auf Themen, und deswegen kann sich etwas ändern. Das braucht aber seine Zeit. Und es passiert nicht zwangsläufig.“ Und auf die Frage ob im Beruf die Erwartungen an eine Frau anders seien als an einen Mann gab sie diese Antwort, die ich gut nachvollziehen kann: „Ja, wir haben nachweisbare Stereotype. Die Stereotype von Führungskraft und Mann sind fast dieselben. Frauen werden leider oft nicht so wahrgenommen. Als Frau müssen Sie immer einen Schritt mehr tun. Sie bekommen keinen Bonuspunkt, wenn Sie nett sind. Das erwartet man ohnehin von Frauen. Bei einem Mann würde man sagen, der ist besonders sozialkompetent. Bei einer Frau ist das, als würde sie ein Geburtstagsgeschenk mit zu einer Geburtstagsparty bringen – der Normalfall eben.“

Falls ihr noch mehr von Simone Menne lesen wollt, dann lest noch dieses Interview hier. „Deutsche Modedesigner“ fragen Simone Menne zu ihrem Outfit. Schade finde ich, dass sie ein Kleid hat, in dem sie sich immer wohl fühlt. Aber das trägt sie nicht oft…

Nachtrag vom 26.3.: Was für ein Zufall! Gestern kam in Stern online ein großes Interview mit Simone Menne, in dem es unter anderem um Vorbilder geht. Ihr findet es hier.

weiterlesen

Allgemein

Frühling

24. März 2018

Wenn ihr genauer hinschaut – ihr müsst dabei den Atem anhalten -, dann gewahrt ihr fast überall Knospen und Triebe; durch tausend zarte Äderchen pulsiert Leben aus der Erde empor.

Karel Capek

weiterlesen

Allgemein

Tipps für den nachhaltigen Umgang mit Kleidung 7

23. März 2018

Heute geht es weiter mit meinen Tipps für den nachhaltigen Umgang mit Kleidung. Das ist jetzt schon der siebte Tipp in dieser Reihe. Hier findet ihr Tipp Nummer 6 verlinkt, und dort auch alle anderen.

Der heutige Tipp lautet: kaufe nachhaltige Kleidung!

Ja, es gibt nachhaltige Kleidung. Und faire Kleidung. Und das ist besser als konventionelle Kleidung. Unter konventioneller Kleidung verstehe ich Kleidung deren Rohstoffe in der konventionellen Landwirtschaft angebaut wurden (also unter Benützung von Chemie, oder genmanipuliert), und die unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert wurde (Arbeitszeiten, Arbeitsausstattung, Gehalt, Schutzmaßnahmen). Und nachhaltige Kleidung ist entsprechend das Gegenteil.

Nun gebe ich aber zu, dass ich noch nie nachhaltige Kleidung gekauft habe. Schließlich kaufe ich momentan gar nichts, und wenn dann Second Hand. Aber ich befürchte, dass irgendwann der Tag kommen wird, an dem ich Second Hand nicht das finde was ich brauche. Und bei meinem reduzierten Kleiderschrank wird es wirklich ein „brauchen“ werden, denn es gibt nicht viele Alternativen (Winterjacke wird nächstes Jahr vielleicht so ein Thema). Wenn ich dann also etwas neues kaufen werde, möchte ich das natürlich nachhaltig tun. Und das werde ich entweder bei Manomama oder bei avocadostore machen. Manomama desswegen, weil ich das Konzept voll unterstütze, und die Besitzerin/Erfinderin Sina Trinkwalder bewundere, und Avocadostore desswegen, weil es einfach alles gibt! Ihr könnt ja mal vorbei surfen!

 

weiterlesen

Allgemein

Der Preis des Geldes

22. März 2018

Jahrtausendelang haben Philosophen, Denker und Propheten das Geld als Wurzel allen Übels bezeichnet. In Wahrheit is das Geld der Gipfel der menschlichen Toleranz. Geld ist toleranter als jede Sprache, jedes Gesetz, jede Kultur, jeder religiöser glaube und jedes Sozialverhalten. Geld ist das einzige von Menschen geschaffene System , das fast jede kulturelle Barriere überwindet und nicht nach Religion, Geschlecht, Rasse, Alter oder sexueller Orientierung fragt. Dem Geld ist es zu verdanken, dass Menschen, die einander noch nie gesehen haben und einander nicht über den Weg trauen, problemlos zusammenarbeiten können.

Aus „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ von Yuval Noah Harari

weiterlesen

Allgemein

Starke Frauen

21. März 2018

Kürzlich kam im SWR Fernsehen ein schönes Programm unter dem Namen „Starke Frauen im Südwesten“. Es wurden Frauen dargestellt, die Großes geleistet haben (Unternehmerinnen, Forscherinnen, Schriftstellerinnen usw.), die aber teilweise unbekannt sind. Eine mögliche Erklärung hat der Film auch geliefert. Historiker waren schon seit Jahrhunderten oft Männer, und die hatten kein Interesse daran, dass Erinnerungen an Frauen wach gehalten werden, und haben in den Chroniken dann Taten von Frauen einfach weg gelassen. Wahnsinn!

Hier findet ihr den Beitrag verlinkt, nehmt euch doch mal an einem Abend die Zeit dafür, vielleicht wenn grad eh nichts im Fernsehen kommt, oder so… 🙂

Manche der Frauen werde ich aber auch in meiner Reihe „weibliche Vorbilder“ vorstellen!

weiterlesen