Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein | Konsumverzicht | Müllvermeidung

Tipps für den nachhaltigen Umgang mit Kleidung 1

17. September 2017

Mir ist es wichtig mich nachhaltig anzuziehen. Darum trag ich in meinem beruflichen Alltag jeden Tag das gleiche Outfit. Dadurch muss ich nichts neues kaufen und verschwende keine Ressourcen. Es hat aber auch noch viele weitere Vorteile. Ich verstehe aber, dass nicht jeder so extrem ist. Aber es gibt noch mehr Möglichkeiten nachhaltig mit seiner Kleidung umzugehen. In den nächsten Wochen werde ich immer wieder Tipps bloggen. Heute also Teil 1:

  • Geht sorgfältig mit Eurer vorhandenen Kleidung um. Diese Teile wurden eh schon produziert, es ist gut, wenn ihr sie lange tragen könnt. Und die Teile die ihr gerne anhabt und euch darin wohl fühlt, sind die die ihr ja auch noch lange behalten wollt. Dabei hilft, wenn ihr die Teile gut behandelt, also ihnen ausreichend Platz im Schrank gebt, damit sie nicht verdrücken. Darüberhinaus empfehle ich Knöpfe gleich frisch anzunähen bevor sie abfallen. Sind sie erst weg findet ihr nie wieder einen passenden, und müsst womöglich das ganze Teil weg schmeißen. Entfernt Flecken so schnell wie möglich, damit sie noch gut rausgehen (ich empfehle Gallseife), aber wascht grundsätzlich nur so oft wie es wirklich nötig ist (jeder Waschgang schadet der Wäsche) und nur so lang und so heiß wie nötig.

Ich hoffe mit diesen Tipps habt ihr lange Freude an Eurer vorhandenen Kleidung!

Nur registrierte Benutzer können kommentieren.

  1. Liebe Anette,
    ich hatte schon von deinem Blog gehört, aber ihn erst vor 2 Tagen das erste Mal besucht.
    Finde deine Beiträge echt wertvoll und bin, ob dem einen oder anderen Impuls auch ins Nachdenken gekommen. Danke, dass du dir diese Zeit nimmst!
    Zu deinem Festkleid möchte ich dir sagen, dass du ein tolles Teil gewählt hast, dass du(wenn es die Figur zulässt, über Jahre tragen kannst.Man verbindet mit der Kleidung auch emotionale Erinnerungen, du schreibst:“..habe ich für ein wunderschönes Event gekauft…“.Ich habe meine Kleider auch sehr lange und kann z.B. sagen:“hab ich beim Abiball und 3 Hochzeiten getragen, bei der Konfi und am 25. Hochzeitstag, das hat doch auch Mehrwert, oder?Dabei bleibe ich aber immer in meinem Budget,vieles fällt mir einfach zu(Schäppchen) und Kleidung, die noch gut ist, aber schon zu lange ungetragen im Schrank liegt, wird verschenkt!
    Also:“ Freu dich ohne schlechtes Gewissen, an deinem Kleid, trage es oft und fröhlich, verleih es wenn dich eine Freundin danach fragt und verkauf oder verschenke es wenn du es nicht mehr brauchst! Kleider sollen auch Spaß machen, nicht ein schlechtes Gewissen;-)

    1. Liebe Susanne,
      vielen Dank für deine lieben Worte!
      Ja, da hast du recht! Hoffentlich passe ich noch lange in das Kleid 😀
      Herzliche Grüße Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.