Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

Reichtum

19. Januar 2018

Ich habe heute einen tollen Witz gehört:

Ein Schwabe liest in der Bibel, dass Jesus im Himmel Wohnungen für uns vorbereitet. Als guter Schwabe und Häusle Besitzer findet er das gar nicht gut. Er bespricht das mit Jesus und fragt ihn, ob er denn nicht als Ausgleich wenigstens seinen Reichtum mit in seine himmlische Wohnung bringen darf. Jesus lässt mit sich reden und sagt ihm zu, dass er einen Koffer voll mitbringen darf. Als der Schwabe dann irgendwann stirbt kommt er in den Himmel und steht vor Petrus. Petrus fragt ihn wer er denn sei, und was er dabei hat. Er sagt: Ach, ich bin doch der Schwabe der einen Koffer mit in den Himmel bringen darf. Sagt Petrus: Ah ja, dann zeig mal was Du eingepackt hast. Der Schwabe öffnet den Koffer. Es sind lauter Goldbarren drin. Sagt Petrus: Oh Pflastersteine!

Mir hat das so gut gefallen. Im Himmel sind die Straßen mit Goldbarren gepflastert. Es herrschen einfach ganz andere Verhältnisse als in unserer Welt. Unsere menschliche Vorstellung reicht nicht aus um uns den Reichtum mit dem wir umgeben sein werden vorzustellen. Und erst recht nicht die Stimmung und die Gemeinschaft in der wir leben werden.

Oh, ich freu mich drauf!

weiterlesen

Allgemein

Kleiderschrank von innen

17. Januar 2018

Kürzlich wurde ich gefragt ob mein Kleiderschrank denn wenn er leerer geworden ist auch ordentlicher geworden ist. Darum zeig ich euch heute mal meinen Kleiderschrank von innen. Eigentlich sind es 3 Kleiderschränke und ein Regal. Bis vor kurzem waren es allerdings 3 Kleiderschränke, ein Regal und eine Kommode. Da ich aber viel Kleidung aussortiert habe konnte ich so umräumen, dass die Kommode überflüssig wurde! Das freut mich echt. Also, hier Schrank Nummer 1:

In diesem Schrank hängen alle meine Hosen und Röcke (und ganz rechts auf dem Bild sieht man den Schal/Tücher Kleiderhaken). Rechts im Schrank zuerst meine „Uniform“-Hosen, also schwarze Stoffhosen, dann kommen Jeans, dann Sommerhosen, dann kurze Hosen und ganz links die Röcke.

Schrank Nummer 2:

Hier seht ihr den „obenrum“ Schrank, also von rechts nach links Sommerblusen, „Uniform“-Blusen, Kleider und ganz links Blazer.

Schrank Nummer 3:

In diesem Schrank ist alles was nicht auf Bügeln aufbewahrt wird. Von links oben nach rechts unten also zuerst mal alle langärmligen Oberteile, dann alle T-Shirts, dann alle Pullis, Strickjacken, in den schwarzen Boxen ist alle meine Unterwäsche, sortiert nach Unterhosen, BHs, Unterhemden, usw, 4. Brett links kommen dann Tops und daneben Schlafanzüge.

Und jetzt kommt noch das Regal:

Hier ist die Reihenfolge nicht so einfach. Grob gesagt sind ganz oben Schuhe die ich sehr selten anziehe und alle kleinen Taschen, dann kommen die großen Taschen, und dann kommen eben nacheinander alle Schuhe. Sandalen und Stiefel bewahre ich normalerweise in der Schachtel auf, da beides ja nur saisonal benötigt wird.

Und falls es dich interessiert wieviel Teile das jetzt waren, dann schau doch in meine Kleiderschrank Inventur! 🙂

weiterlesen